Gesund durch die Schulzeit: Den Rücken gesund erhalten mit dem richtigen Schulranzen

In einigen Bundesländern kann man sie bald wieder sehen, die I-Dötzchen auf dem Weg ins erste Schuljahr. Und wie Generationen von Schülern zuvor werden viele von ihnen ungeeignete und zu schwere Ranzen tragen. Oliver Käs, Leiter der Sektion Wirbelsäulenchirurgie am Katholischen Klinikum Koblenz-Montabaur am Standort Montabaur, rät dazu, von Anfang an einige wichtige Punkte zu beachten.

Hier können Sie den Beitrag hören.

.




Oliver Käs:

Die Kinder gehen morgens in die Schule, der Schulranzen ist in der Regel gut gepackt mit Frühstück, Arbeitsmaterialien und Getränken, und hier sollte man darauf achten, dass man den richtigen Schulranzen hat, und das der Schulranzen auch ein Eigengewicht hat, was passt, und aber auch ein Gewicht mit der Beladung, was nicht zu hoch ist für das entsprechende Alter des Kindes.

Wie sollte denn solch ein Ranzen konkret aussehen?

Oliver Käs:

Er sollte auf die Größe des Kindes einstellbar sein, oder eventuell, wenn das Kind von klein auf groß wächst, geändert oder gewechselt werden, der Ranzen sollte gute Tragegurte haben, die gut auf der Schulter liegen, und er sollte vor allem auch einen Beckengurt haben, dass die Last nicht nur auf den Schultern sitzt, sondern vor allem auf dem Beckenkamm. Hierzu ist noch zu sagen, dass der Ranzen dann gut an den Rücken herangezogen werden sollte – es gibt da so genannte Zuggriffe – die den Ranzen gut an den Rücken fixieren. Hierzu ist natürlich wichtig, dass die Rückenplatte sich gut an den Rücken anpassen kann und diese sollte zudem auch noch atmungsaktiv sein.

Um sicher zu sein, dass man für sein Kind wirklich das optimale Produkt findet, empfiehlt sich ein Besuch auf der Internetseite der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.Die AGR hat sich intensiv mit dem Thema Schulranzen beschäftigt und einige sogar zertifiziert. Detlef Detjen, Geschäftsführer des AGR.



Detlef Detjen:

Auch wenn für Kinder die Optik die wichtigste Rolle spielt, gilt es natürlich wichtige, ergonomische Kriterien zu berücksichtigen. Wir haben ärztlich therapeutische Gremien damit beauftragt, doch mal die wichtigsten Kriterien zu definieren und auf unserer Internetseite www.rücken-produkte.de findet man eine Beschreibung dieser Anforderungskriterien. Die kann man mitnehmen in die Beratung und dann ein für das Kind passendes Produkt auswählen!

Denn über eines sollte man sich klar sein. Rückenbeschwerden können ihre Ursache tatsächlich schon in frühester Kindheit haben. Je länger Haltungsfehler andauern, umso eher kommt es zu Rückenschädigungen. Und wer sich als Kind oder später als Jugendlicher eine falsche Haltung angewöhnt hat, der wird dies als Erwachsener vermutlich nicht mehr ablegen.


Diesen Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden unter:

http://www.was-audio.de/aanews/gesundheitsnews20170713_kvp.mp3

Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Unsere Empfehlungen | Sitemap