Sie sind hier: 

>> Auto 

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Haftungsausschluss/Disclaimer

  |  

Von A-Z

  |  

Unsere Empfehlungen

  |

Weder Ex, noch Hopp. Der Exeo TDI Sport

 

Hier können Sie den kompletten Radiobeitrag hören.
Fakt ist, dass es Vorteile hat, wenn man Bestandteil eines größeren Konzerns ist. Man kann auf Ressourcen zugreifen und spart dadurch Geld.
Nehmen wir doch mal den Volkswagenkonzern. Der hat einen riesigen Baukasten, aus dem man – flappsig gesagt – alle möglichen Automodelle zusammenpuzzeln kann. Genau das hat Seat getan und mit dem Ergebnis ist Michael Weyland derzeit auf Du und Du!

Der Text zum Radiobeitrag

Es soll ja Leute geben, die bei dem Wort “Ex” sofort an Ex – und hopp denken oder an die frühere Freundin. Ich dachte lange Zeit an die Expo und seit neustem an den Exeo. Wobei böse Zungen behaupten könnten, das sei ein Ex –A4 und ganz so falsch ist das nicht einmal, denn der Seat Exeo basiert auf dem Audi A4 der Vorgängergeneration, was ja nun weiß Gott nichts Schlechtes ist! Ich gebe ja zu, dass eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Schwestermodell aus Ingolstadt nicht zu verleugnen ist, es gibt aber auch keinen Grund dafür. Außerdem gibt sich das neue Topmodell der spanischen Marke im Front- und Heckbereich als typischer Seat zu erkennen. Den neuen Exeo gibt es mit drei Benzinern von102 PS bis 200 PS und mit drei Diesel-Direkteinspritzern mit 120, 143 PS und 170 PS. Mit dem letztgenannten 170 PS - Aggregat war unser Testkandidat bestückt. Über die Fahrwerte kann man jedenfalls nicht meckern. Tempo 100 schafft der Exeo damit in 8,4 Sekunden, mit 229 km/h liegt die Spitze deutlich über der mit 2 beginnenden Prestigemarke. 5,8 Liter Diesel will der Exeo im Gegenzug dafür im Euromix haben, das ist auch kein Grund zur Klage. Und natürlich ist der Wagen mit Euro 5 eingestuft! In der Musik bezeichnet der Begriff Adagio eine Tempobezeichnung, schreibt man ihn dagegen mit zwei „g“, ist das Audiosystem mit RDS und CD-Player im Seat Exeo gemeint. Ein Multifunktionslenkrad mit Radiofernbedienung gehört übrigens dazu. Der Exeo 2.0 TDI kostet als Limousine mit 170 PS Motor 28.990,--. Dabei ist es gleichgültig, ob es die Sport oder Styleausführung ist. Damit ist er zugegebenermaßen der teuerste Exeo, aber wenn man sich anschaut, wie viel Auto es im Gegenzug gibt, kann man ausgesprochen zufrieden sein. Ich würde ja gerne mal in die Glaskugel schauen, was die Zukunft modellmäßig noch für Seat bereit hält. Der Konzernbaukasten hat ja nicht nur weitere Motoren, sondern auch noch andere Karosserien in petto. Man darf also gespannt sein!


Die Fotogalerie zum Beitrag

Bitte klicken Sie die Fotos zum Betrachten einfach an, sie werden dann automatisch größer. Sie können die Bilder auch anschauen und vergrößern, während Sie den Beitrag hören, Sie müssen dann lediglich den verwendeten Media-Player verkleinern bzw. im Hintergrund ablaufen lassen.

 

Alle Fotos Copyrights Seat